• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), das Löschen von Useraccounts betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung
  • Was gibt es Schöneres als den Mai draußen in der Natur mit allen Sinnen zu genießen? Lasst uns teilhaben an Euren Erlebnissen und macht mit beim Thema des Monats Da blüht uns was! ---> Klick

Parallels -> VM englisch

quiddjes

Danziger Kant
Registriert
08.10.09
Beiträge
3.906
Moin,

ich habe folgende Konfiguration:

MBP 16" unter 12.6.1, dort Parallels 17 und darin eine VM mit Windows 11; mit diesem Windows wählen ich mich per VPN auf einem Server ein*, auf dem ein Windows-Client (nennen wir ihn "Zielrechner") läuft. Das Problem entstand aber auch schon auf anderen Macs mit älterem MacOS, älterem Windows im Parallels und älterem Windows auf der Zielmaschine, wobei selbst der Kunde nicht mehr der gleiche ist.

Wenn ich mich in das fremde Windows (also auf dem Zielrechner) einlogge, steht das auf "Englisch" (siehe angehängtes Bild) und ich muss das stets umstellen auf DEU.

Irgendwo im Netz (wo, weiß ich leider nicht mehr) stand mal ein Tipp, wie man den Server, auf dem dieser Ziel-Windows-Client / Zielrechner läuft, umstellen muss, um das Problem zu beheben. Das scheint nur bei der Konstellation "Mac mit Parallels mit Windows" zu existieren, darum kennen viele Benutzerservices das nicht, weshalb ich sie darauf stoßen will.

*klingt kompliziert, dient aber der Trennung der Datenströme "Arbeit" (Windows) / "Nicht-Arbeit" (Mac). Ich weiß, dass es inzwischen VPN-Techniken gibt, die das auch unterstützen, aber nicht jeder Kunde unterstützt die und ich hab in dieser Sache gern selbst die Fäden in der Hand.
 

Anhänge

  • Windows-ENG-Problem.png
    Windows-ENG-Problem.png
    20,9 KB · Aufrufe: 8

Wuchtbrumme

Golden Noble
Registriert
03.05.10
Beiträge
21.584
Das ist soweit ich weiß ein reines Windows-Feature und hängt an der Einstellung, sich das Keyboardlayout je Fenster zu merken (außerdem ist das ein Benutzersetting). Wenn Du das ausschaltest und das Layout fix umstellst, sollte das behoben sein. Und zwar auf dem Rechner, der den Desktop sendet; das sollte wohl Dein „Zielrechner“ sein.
 
  • Like
Reaktionen: Scotch

quiddjes

Danziger Kant
Registriert
08.10.09
Beiträge
3.906
Das Feature ist abgeschaltet. Außerdem erinnere ich mich daran, dass bei einem Ex-Kunden aufgrund meiner Fehlermeldung eine Einstellung in der Registry (des Windows des Zielrechners) gemacht wurde, damit war das Problem gelöst. Die Frage ist: Welche Einstellung muss wie geändert werden? Der Benutzerservice wird für mich nicht herumsuchen, darum möchte ich ihnen die Lösung mundfertig präsentieren.
 

Scotch

Bittenfelder Apfel
Registriert
02.12.08
Beiträge
8.064
Das was @Wuchtbrumme schreibt.

Einstellungen/Zeit und Sprache/Eingabe/Erweiterte Tastatureinstellung und dann Layout festlegen. Ggf. Haken bei App-spezifischer Eingabemethode entfernen (das ist aber standardmäßig aus und ich würde auch dringend empfehlen, das aus zu lassen - es gibt's (alte) Apps, die die Taskbar nicht aktualisieren und dann wird das Layout nicht mal mehr korrekt angezeigt).

1696331090665.png

Wenn ich mich in das fremde Windows (also auf dem Zielrechner) einlogge, steht das auf "Englisch" (siehe angehängtes Bild) und ich muss das stets umstellen auf DEU.
Wie machst du das eigentlich per VPN? Das klingt eher so, als sei da noch RDP mit im Spiel... Über VPN hast du a) erst mal nur Shell-Zugriff (wenn du weißt, wie) und b) spielt da die Tastaturbelegung des Zielrechners überhaupt keine Rolle, da die Zeichen lokal im Terminal umgesetzt werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

quiddjes

Danziger Kant
Registriert
08.10.09
Beiträge
3.906
Sowohl auf meinem lokalen Windows (in der Parallels-VM wie auch auf dem Zielrechner) sind die Checkboxen beide aus und die Sprache steht auf "Deutsch", AUCH wenn im Zielrechner unten rechts "ENG" steht. Es muss sich (wie schon geschrieben) um eine Registry-Einstellung für den Zielrechner handeln (der auch eine VM ist).
 

Scotch

Bittenfelder Apfel
Registriert
02.12.08
Beiträge
8.064
Beantworte mal die RDP-Frage. Da fehlt was in der Beschreibung deines Netzwerksetups. Du kannst nur mit einer VPN-Verbindung die Einstellungen des Zielrechners gar nicht sehen. (Und wenn jetzt ein Schlaumeier kommt, der erklären möchte, dass man selbstverständlich bei bestehender VPN-Verbindung zum AD über die PS das Tastaturlayout auslesen kann, darf der direkt übernehmen.)
 

quiddjes

Danziger Kant
Registriert
08.10.09
Beiträge
3.906
Sorry, ich meinte RDP wenn ich VPN schrieb. Für mich ist das quasi dasselbe ;) Auch wenn es (korrekt betrachtet) natürlich nicht dasselbe ist. Netzwerksetup? Kabelmodem -> Kabel -> Mac. ;)
 

Wuchtbrumme

Golden Noble
Registriert
03.05.10
Beiträge
21.584
RDP, aha.

Das habe ich gefunden, möglicherweise ist das der Registry-Eintrag, von dem Du sprachst:

When invoking RDP, try in Options > Local Resources > Keyboard to set 'Apply windows key combinations' to 'On the local computer'.

In addition, if you control the Terminal Server computer, you may use regedit to navigate to HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Keyboard Layout and add a DWORD item named IgnoreRemoteKeyboardLayout and give it the value of 1.

This registry item is described in a very old Microsoft Support article, still true today, as a setting for making the Terminal Server retain each user's keyboard layout, so you only have to set it once.
 
  • Like
Reaktionen: quiddjes

quiddjes

Danziger Kant
Registriert
08.10.09
Beiträge
3.906
HA! Das sieht aus wie das, was ich meinte mit der Registry-Einstellung. Danke!!!

Kannst du mir bitte noch einen Link für die Quelle angeben?
 

Carcharoth

Roter Seeapfel
Registriert
02.07.12
Beiträge
2.120

(Hab einfach nur Wuchtbrummes ersten englischen Satz gegoogelt. Das war das erste Ergebnis und ist mit ziemlicher Sicherheit seine Quelle ;D )
 

quiddjes

Danziger Kant
Registriert
08.10.09
Beiträge
3.906
Na super, ich habe nach dem HKEY... gesucht und lauter Treffer erhalten, die nix mit meinem Problem zu tun hatten ;)

Danke
 

Wuchtbrumme

Golden Noble
Registriert
03.05.10
Beiträge
21.584

(Hab einfach nur Wuchtbrummes ersten englischen Satz gegoogelt. Das war das erste Ergebnis und ist mit ziemlicher Sicherheit seine Quelle ;D )

danke Dir, mein Essen kam gerade und ich wurde vom ordentlichen Zitieren abgehalten :)
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Haha
Reaktionen: AndaleR und quiddjes

Scotch

Bittenfelder Apfel
Registriert
02.12.08
Beiträge
8.064
Sorry, ich meinte RDP wenn ich VPN schrieb. Für mich ist das quasi dasselbe ;)
Oh Mann...

Wie wär's denn damit, erst mal den nativen Remote Desktop Client für den Mac zu benutzen, anstatt das macOS-Layout auf das Windows-Gast-Layout auf das WTS-Layout zu mappen?

Ahso und sicherheitshalber: Der WTS hat aber das Layout installiert, dass du benutzen willst, richtig?
 
Zuletzt bearbeitet:

quiddjes

Danziger Kant
Registriert
08.10.09
Beiträge
3.906
Oh Mann...

Wie wär's denn damit, erst mal den nativen Remote Desktop Client für den Mac zu benutzen und zu schauen, ob man sich dann die Bateleien sparen kann?
Ich zitiere mich mal selbst:
*klingt kompliziert, dient aber der Trennung der Datenströme "Arbeit" (Windows) / "Nicht-Arbeit" (Mac). Ich weiß, dass es inzwischen VPN-Techniken gibt, die das auch unterstützen, aber nicht jeder Kunde unterstützt die und ich hab in dieser Sache gern selbst die Fäden in der Hand.
 

Scotch

Bittenfelder Apfel
Registriert
02.12.08
Beiträge
8.064
Macht keinen Sinn. Du arbeitest komplett remote auf dem WTS. Ob du dafür nun einen nativen Client benutzt, oder eine VM in dem ein Client läuft, macht da keinen Unterschied. Ansonsten installier' halt 'ne VM mit macOS und benutz' da den nativen Client. Ist auch ziemlich sinnfrei, aber damit hast du ein Keyboard-mapping weniger.
 

quiddjes

Danziger Kant
Registriert
08.10.09
Beiträge
3.906
Ein Beispiel: Angenommen, ich verwende den Mac-Client, der Rechner ist per RDP mit dem Kunden verbunden. Das bedeutet, dass der gesamte Traffic über die RDP-Verbindung läuft. Über die Server des Kunden.

Bei meiner Variante sieht der Kunde gar nicht, dass ein Mac mit seinem System verbunden ist. Aus Sicht des Kunden bin ich mit einem Windows-Rechner mit ihm verbunden. Der gesamte Traffic dieses Windows-Rechners (also der Parallels-VM) läuft über die Server des Kunden. Der Traffic des Mac-Rechners nicht. Ich arbeite eben NICHT komplett auf dem WTS, sondern nur das Windows arbeitet auf dem WTS. Vom Windows aus kann ich aufgrund meiner Einstellungen den Mac nichtmal SEHEN.

Ein weiterer Vorteil ist: Wenn der Kunde sieht, dass ich mich mit einem Mac einwähle, hebt der bei jedem Problem die Hände und sagt "ist ein Mac-Problem, wir unterstützen nur die Einwahl per Windows".
 

Scotch

Bittenfelder Apfel
Registriert
02.12.08
Beiträge
8.064
Angenommen, ich verwende den Mac-Client, der Rechner ist per RDP mit dem Kunden verbunden. Das bedeutet, dass der gesamte Traffic über die RDP-Verbindung läuft. Über die Server des Kunden.
Nein.
Der gesamte Traffic dieses Windows-Rechners (also der Parallels-VM) läuft über die Server des Kunden.
Nein.
Sorry, ich meinte RDP wenn ich VPN schrieb. Für mich ist das quasi dasselbe ;)
Das ist dein Verständnisproblem.
 

quiddjes

Danziger Kant
Registriert
08.10.09
Beiträge
3.906
Offensichtlich hat der Benutzerservice schon reagiert in Sachen Registry - die Sprachwahlmöglichkeit ist weg und die deutsche Tastatur funktioniert auf Anhieb.

Danke nochmal für den Tipp