• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), das Löschen von Useraccounts betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung
  • Viele hassen ihn, manche schwören auf ihn, wir aber möchten unbedingt sehen, welche Bilder Ihr vor Eurem geistigen Auge bzw. vor der Linse Eures iPhone oder iPad sehen könnt, wenn Ihr dieses Wort hört oder lest. Macht mit und beteiligt Euch an unserem Frühjahrsputz ---> Klick

USB-Stick auf iCloud kopieren?

DerCircle

Jamba
Registriert
17.11.14
Beiträge
59
Moin! Die Festplatte auf meinem Macbook ist fast voll. Die iCloud benutze ich bislang nicht und will auch nichts synchronisieren. Aber jetzt möchte ich sie als externen Speicher nutzen. Geht das? Laut Manual müsste das ja gehen. Da steht: "Mit iCloud Drive kannst du alle Arten von Dokumenten sicher in iCloud speichern und mit jedem deiner Geräte und über das Internet auf iCloud.com auf sie zugreifen."

Also wie bekomme ich die Inhalte eines USB-Sticks mit 4 GB Daenvolumen auf meine leere iCloud mit 50 GB Speicherplatz? Ich kann die Inhalte im Finder ja nicht einfach in die "iCloud Drive" ziehen, eben weil die Festplatte fast voll ist.
 

Joh1

Golden Noble
Registriert
01.04.14
Beiträge
14.429
Du könntest dafür eventuell icloud.com benutzen und direkt vom Stick über den Browser hochladen.
 
  • Like
Reaktionen: DerCircle

SchwanzusLongus

Damasonrenette
Registriert
23.09.15
Beiträge
494
Also wie bekomme ich die Inhalte eines USB-Sticks mit 4 GB Daenvolumen auf meine leere iCloud mit 50 GB Speicherplatz? Ich kann die Inhalte im Finder ja nicht einfach in die "iCloud Drive" ziehen, eben weil die Festplatte fast voll ist.
Klappt es nicht, den USB-Stick einfach ans Macbook anzuschließen und die Dateien dann von dem USB-Stick in iCloud Drive zu ziehen?

Weiß auswendig nicht ob da irgendeine temporäre Zwischenablage auf der internen Festplatte verwendet wird.

Ansonsten sollte iCloud.com funktionieren.
 

Joh1

Golden Noble
Registriert
01.04.14
Beiträge
14.429
Oder kurzzeitig 4GB frei machen. 4GB sind jetzt ja nicht besonders viel.
 

doc_holleday

Roter Herbstkalvill
Registriert
14.01.12
Beiträge
13.279
iCloud Drive würde ich für alles benutzen, außer um Daten auszulagern.

Man bekommt das vielleicht irgendwie hingebogen, aber primär dient iCloud / iCloud Drive der Synchronisierung von Daten. Entsprechend ist alles andere sekundär.

Ich würde da viel eher auf eine externe SSD/HDD, einen größeren USB-Stick oder eine SD-Karte setzen. Oder einen passenderen Online-Dienst, wie Dropbox.
 

SchwanzusLongus

Damasonrenette
Registriert
23.09.15
Beiträge
494
Je nachdem welches Macbook du hast kannst du SD-Karten mit einem niedrigen Profil kaufen und diese dauerhaft gesteckt lassen.

Stichwort: Transcend Jetdrive Lite
 
  • Like
Reaktionen: DerCircle

SomeUser

Ingol
Registriert
09.02.11
Beiträge
2.074
Das gesamte "Konzept" klingt so, als würde es in absehbarer Zeit einen Thread geben, der sich mit Möglichkeiten der Datenrettung auseinander setzt, weil plötzlich Daten aus der iCloud nicht mehr verfügbar sind, man aus Versehen was gelöscht hat oder der USB-Stick nicht mehr funktioniert...
 

DerCircle

Jamba
Registriert
17.11.14
Beiträge
59
Du könntest dafür eventuell icloud.com benutzen und direkt vom Stick über den Browser hochladen.
Fast. Leider scheint das nur mit Dateien zu gehen. Nicht mit ganzen Ordnern. Ich müsste die sehr kleinteilige Ordnerstruktur in iCloud.com nachbauen und die Dateien in die jeweiligen Ornder ziehen. Das würde stundenlang dauern. Aber Danke für den Tipp. Ich hatte echt gehofft, die Cloud wäre wie eine Erweiterung meiner Festplatte und ich könnte einfach Ordner und Dateien rüberkopieren.

Klappt es nicht, den USB-Stick einfach ans Macbook anzuschließen und die Dateien dann von dem USB-Stick in iCloud Drive zu ziehen?

Weiß auswendig nicht ob da irgendeine temporäre Zwischenablage auf der internen Festplatte verwendet wird.

Ansonsten sollte iCloud.com funktionieren.
Nein. Jedenfalls nicht bei mir. Da kommt dann eben die Fehlermeldung, dass meine Festplatte zu voll ist. Offenbar ist "iCloud Drive" im Finder doch eine Zwischenablage.

iCloud Drive würde ich für alles benutzen, außer um Daten auszulagern.

Man bekommt das vielleicht irgendwie hingebogen, aber primär dient iCloud / iCloud Drive der Synchronisierung von Daten. Entsprechend ist alles andere sekundär.

Ich würde da viel eher auf eine externe SSD/HDD, einen größeren USB-Stick oder eine SD-Karte setzen. Oder einen passenderen Online-Dienst, wie Dropbox.
Mit der Dropox habe ich das gleiche Problem: Ziehe ich Inhalt des USB-Sticks in die "Dropbox" im Finder kommt eine Fehlermeldung: Speicherplatz auf meiner Festplatte reicht nicht aus. Offenbar wird Kapazität für eine Zwischenspeicherung auf dem Macbook benötigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

doc_holleday

Roter Herbstkalvill
Registriert
14.01.12
Beiträge
13.279
Mit der Dropox habe ich das gleiche Problem

Kann das nicht in der App einstellen, ob automatisch lokal Daten vorgehalten werden sollen oder nicht? Kann gerade nicht selbst nachschauen. Zumindest habe ich es so in Erinnerung, dass man auch schlicht hochladen konnte.
 
  • Like
Reaktionen: Keef

apple-heini

Transparent von Croncels
Registriert
11.10.14
Beiträge
309
Selbstverständlich kann man komplette Ordner, mit Inhalt, auf iCloud ziehen und somit verschieben.
Habe ich gerade noch einmal getestet.
 

Wuchtbrumme

Golden Noble
Registriert
03.05.10
Beiträge
21.472
nur mal als Vernichtung der dummen Idee: iCloud ist hpts. ein Synchronisationsmechanismus. D.h., was man an Speicher in der iCloud hat, muss man auch auf dem Gerät haben (bis auf wenige Ausnahmen abgesehen - Stichwort "Speicherplatz optimieren").

Man kann nur raten, seine Geräte in ausreichend dimensionierter Form zu kaufen. Im Nachhinein bekommt man das nicht gerettet.
 
  • Like
Reaktionen: Macbeatnik

R1200R

Zuccalmaglios Renette
Registriert
11.02.19
Beiträge
254
Wenn man sich der Risiken bewusst ist, kann man schon Daten auf iCloud „auslagern“.

Ich habe das am Mac zum Bsp. mit mehreren 100 GB an alten Filmen gemacht, die ich in mehreren Etappen auf iCloud hochgeladen und anschließend den Download entfernt habe.

So habe ich auf allen Geräten die Filme im Zugriff, kann sie bei Bedarf herunterladen und den Download wieder entfernen, wenn er nicht mehr benötigt wird.

Zu den Risiken: Da der Download in der Regel entfernt ist, können die Daten natürlich auch nicht in der TimeMachine Sicherung enthalten sein. Aber ich habe die Filme zusätzlich vorher auf externen Festplatten gesichert.

Das ist aber vielleicht auch ein Sonderfall. Für die tägliche Arbeit mit wichtigen Daten sicherlich nicht geeignet.