• Apfeltalk ändert einen Teil seiner Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB), das Löschen von Useraccounts betreffend.
    Näheres könnt Ihr hier nachlesen: AGB-Änderung
  • Was gibt es Schöneres als den Mai draußen in der Natur mit allen Sinnen zu genießen? Lasst uns teilhaben an Euren Erlebnissen und macht mit beim Thema des Monats Da blüht uns was! ---> Klick

Kaufberatung gebrauchtes Macbook 13"

bergheimer

Roter Delicious
Registriert
03.12.10
Beiträge
91
Hello hello,
mein 13" Macbook pro mid 2014 hat nun so langsam ausgedient. Einmal habe ich mir den Stress gegeben, das Macbook nochmal herzurichten (neuer Akku, SSD 500 + 8GB Ram aufgerüstet, Ladekabel ersetzt), aber jetzt ist wohl Ende im Gelände. Akku wieder hinüber, Lautsprecher ausgefallen, Ladekabel erneut defekt....
Kurze Frage: welches gebrauchte Macbook 13" würdet ihr mir empfehlen? Bin auch für ein Macbook Air offen (obwohl seit jeher Macbook pro-Nutzer). Ich bin zwar Foto- und Videograf, nutze dazu jedoch meinen Imac. Das Macbook nutze ich hauptsächlich zum surfen, Filme streamen, Musik-Editing, Video-Conferencing. So sehr ich die 2014er Modelle gemocht habe, ist es wohl jetzt Zeit für was Neueres. Preislich sollte es unter 800.- Euro liegen.
Danke schon mal für Eure Tipps!
 

ottomane

Golden Noble
Registriert
24.08.12
Beiträge
16.399
Bei dem Budget würde ich doch ein wenig drauflegen und gleich ein neues MBA 2020 M1 kaufen. Das wird noch lange unterstützt, hat Garantie und mehr als genug Leistung. Ich vermute, dass 8GB reichen könnten, kenne mich allerdings nicht mit Musik-Editing aus. Bei den M1 fällt gelegentliche RAM-Knappheit allerdings aufgrund der sehr schnellen SSD nicht so sehr auf. Falls es unbedingt günstiger sein muss, würde ich nach gebrauchten M1-Geräten auf den üblichen Plattformen suchen.

Nachteil ist allerdings, dass man nichts aufrüsten kann. Also gleich die richtige Variante kaufen.

Ein gebrauchtes Gerät auf Intel-Basis würde ich persönlich nicht mehr kaufen.
 

Wuchtbrumme

Golden Noble
Registriert
03.05.10
Beiträge
21.584
es fängt schon damit an, dass es ein RAM-aufrüstbares Macbook Pro 13" (2014) nicht gibt. 2014 gab es "MacBook Pro mit Retina Display", die den RAM verlötet hatten. Was es gab, waren immer noch produzierte Geräte des Modelltyps Macbook Pro (13", 2012), das bis einschließlich 2015 verkauft wurde. Ohne Retina-Display, aber mit Super-Drive.

Und dann ist es nicht so, dass die Auswahl supergroß wäre. Warum muss man fragen, wenn man gar keine Auswahl hat?

Keines der Geräte würde Dir Aufrüstung von RAM ermöglichen. SSD meist gar nicht austauschbar, mitunter nur mit Adapter, aber mit Kompromissen.

Ich kann Dir nicht sagen, was Du mit Deinem Geld machen sollst, aber für mich klingt es nach herausgeworfenem Geld bei schlechter Repairability und dem Risiko, das damit einhergeht, kaum zu sprechen von "der Zahn der Zeit nagt auch daran".
800 Euro ist trotz allem ein Haufen Geld.
 

bergheimer

Roter Delicious
Registriert
03.12.10
Beiträge
91
Ok, erstmal danke für Eure Tipps.
Wenn ich Euch richtig verstanden habe sagt ihr beide: lieber gleich ein Neues M1 MBA kaufen und gar nicht mehr an Intel zurückdenken. Ich werde mich damit auseinandersetzen.

Seit ich MacUser bin (mittlerweile schon 25 Jahre) bin ich eigentlich immer ganz gut mit der Strategie gefahren, ein etwas älteres (gebrauchtes), aber ausgereiftes Modell (wie z.B. das mid 2014er Retina Macbook) zu kaufen. Mit dem 2014er war ich jetzt gute 5 Jahre super zufrieden, Musik-Editing ging super, auch Photoshop und Lightroom im Notfall. Bei Premier musste man dann schon Wartezeit einkalkulieren. Mag sein, dass sich die Zeiten seit Umstellung von Intel auf M1 geändert haben.
 

AndaleR

Moderator
AT Moderation
Registriert
09.08.20
Beiträge
7.155
Die M1 sind ja jetzt auch schon etwas auf dem Markt und von größeren Problemen habe ich bis jetzt nichts gehört?

Hier ist das MacBook Air M1 in Grundausstattung 8/256 im Einsatz - und erfüllt alle Wünsche. Über ein Intel-MacBook sollte man aktuell wohl wirklich nicht mehr nachdenken - und wenn das Geld grad nicht reicht für ein M1, dann doch lieber noch ein paar Wochen sparen.
 
  • Like
Reaktionen: maniacintosh

elknipso

Spartan
Registriert
18.06.09
Beiträge
1.607
Kann ich so nur unterstreichen, die Vorteile des Macbook Air mit M1 sind derart gewaltig, dass ich einen Intel Mac nicht einmal für den halben Preis mehr kaufen würde.
 
  • Like
Reaktionen: ottomane und AndiEh

Antwuan

Leipziger Reinette
Registriert
07.01.14
Beiträge
1.781
Investiere bitte einmal richtig und du hast für die nächsten Jahre ruhe. Deine jüngste Erfahrung sollte Dir zu denken geben. Du hast ausgerüstet und erneuert, jedoch am ende leider wieder nur Elektroschrott. Das investierte Geld hätte man in ein neues Gerät investieren können. Aber gut, hätte, hätte....
Das 16 Pro M1 gibt es aktuell über Corporate Benefits bei Gravis für 2.350€. Gibt es aber glaube ich auch bei Amazon. Ein Großer Bildschirm bietet immer Vorteile. Ich bin ein großer Fan davon. Du wirst jeden tag deine Freude an solch einem Gerät haben. Das ist auch ein sehr wichtiger Punkt wie ich finde. Es macht einfach spaß an solch einem Gerät zu sitzen.
 
  • Like
Reaktionen: maniacintosh

AndaleR

Moderator
AT Moderation
Registriert
09.08.20
Beiträge
7.155
Bei einem aktuell vorgegebenem Budget von <800€ ein Gerät für >2.300€ empfehlen?

Ich würde in ein MacBook Air M1 investieren - vielleicht gibt’s auch mal ein Angebot mit M2, aber generell sollte es ausreichend sein für den Bedarf. Natürlich nur, wenn die Bild-/Videobearbeitung weiterhin auf iMac bleibt.
 

Antwuan

Leipziger Reinette
Registriert
07.01.14
Beiträge
1.781
Bei einem aktuell vorgegebenem Budget von <800€ ein Gerät für >2.300€ empfehlen?

Ich würde in ein MacBook Air M1 investieren - vielleicht gibt’s auch mal ein Angebot mit M2, aber generell sollte es ausreichend sein für den Bedarf. Natürlich nur, wenn die Bild-/Videobearbeitung weiterhin auf iMac bleibt.
Natürlich. Weil eine Investition für ein gebrauchtes Gerät in dieser Preisklasse einfach nicht zu empfehlen ist. Er hat bereits selbst die Erfahrung gemacht und sein altes Gerät repariert und aufgerüstet. Dies hat ihm am Ende aber nichts gebracht.
Was spricht dagegen einfach jetzt richtig zu investieren um dann für die kommenden Jahre einfach Ruhe zu haben? Ist natürlich ein Sprung von + 1.500€.
Aber bei einem gebrauchten weiß man auch nicht inwiefern der Verkäufer möglicherweise etwas verheimlicht.
Ich war damals jung und wollte einen iMac kaufen. Laut Kleinanzeigen absoluter top Zustand und bla bla bla. Vor Ort angekommen, hatte das Gerät eine komplett andere, deutlich schwächere Ausstattung als angegeben. Der ältere Mann wollte mir aber weiß machen, dass hier die von ihm beschriebene Hardware verbaut ist, diese nur nicht korrekt angezeigt wird.
Also bitte. Einige Menschen sind so vernebelt und leben auf irgend einem anderen Planeten. Er wollte mich für dumm verkaufen. Aber vermutlich hat er seinen Blödsinn selbst geglaubt.
Unsere Erde ist kaputt.